Du bist hier:

Aqua Design Amano System

16 Nov 2008 11:38 • geschrieben von Tobias Coring

Das ADA System unterscheidet sich maßgeblich von vielen anderen Düngesystemen. Es basiert auf einem nährstoffreichen Substrat, wird mit einer gezielten Düngung über die Wassersäule unterstützt und ist maßgeblich auf eine nicht zu hohe Lichtleistung angewiesen.

Durch die geringe Wuchsbeleuchtung kann eine ausgewogene Nährstoffversorgung über das Substrat und die Wassersäule sichergestellt werden und der CO2 Gehalt muss nicht besonders hoch liegen. Zwar sind die Watt Angaben der ADA Lampen sehr hoch, jedoch ist das "Wuchslicht" für die Pflanzen nicht besonders stark ausgeprägt. Hierdurch ergeben sich jedoch mehrere Vorteile. Das Becken ist erstens sehr hell ausgeleuchtet und zweitens benötigen die Pflanzen weniger Nährstoffe und CO2 und wachsen zudem langsamer. Hierdurch hat man länger Freude an seinem Layout.

 

Aqua Design Amano bietet Ihnen einen nährstoffreichen Bodengrund, der für einen hervorragenden Wuchs sorgt. Im folgenden soll Ihnen der Aufbau und die Düngung durch den Bodengrund vorgestellt werden.

  1. Die unterste Schicht des Substrataufbaus besteht aus Power Sand. Dieser besteht aus sehr porösem Vulkangestein, Nährstoffen und Torf.

    Power Sanderfüllt folgende drei Aspekte in Ihrem Aquarium:
    • Sichert eine gute Wasserzirkulation im Bodengrund.
    • Befördert Sauerstoff in den Wurzelbereich.
    • Optimale Bedingungen werden für die förderlichen Bakterien geschaffen.
    Aqua Design Amano (ADA) - Powersand


  2. Das nährstoffreiche Substrat Aqua Soil besteht aus natürlichen Erden, die reich an Makro- und Mikronährstoffen sind.

    Es gibt drei unterschiedliche Sorten des Aqua Soils. Das Amazonia I und auch II sind die nährstoffreichsten, gefolgt von Malaya und zuletzt Africana.

    Die Substrate unterscheiden sich demnach nicht nur nach ihrer Farbgebung, sondern auch hinsichtlich ihres Nährstoffgehalts. Das Amazonia II ist jedoch nicht nur für hartes Wasser geeignet. Es wurde aber entwickelt, um auch in hartem Wasser perfekt zu funktionieren, da das Aqua Soil Amazonia in härterem Wasser teilweise zu einer bräunlichen Wasserfarbe führte. Diese bräunliche Färbung durch Tanine und Huminstoffe kann jedoch durch z.B. Aktivkohle beseitigt werden.

    • Aqua Soil muss nicht gewaschen werden
    • Aqua Soil muss nicht regelmäßig abgesaugt werden
    • Da Aqua Soil die Wasserhärte verringert und das Wasser recht stark ansäuert, empfehlen wir die Mischung von Leitungswasser mit Osmosewasser (es sollte also kein pures Osmosewasser genutzt werden), so dass man eine KH von 3-4 und eine GH von 6-8 erhält. Die pH und KH senkenden Eigenschaften halten jedoch nur 1-2 Monate an. Danach wird aber weiterhin ein saures Milieu im Bodengrund geschaffen, wodurch die Pflanzen sehr gut wachsen.

    Aqua Design Amano (ADA) Aqua Soil Amazonia Aqua Design Amano (ADA) Aqua Soil Amazonia II Aqua Design Amano (ADA) Aqua Soil Malaya Aqua Design Amano (ADA) Aqua Soil Africana
  3. In einem Aquarium, in dem das Substrat seine Düngewirkung komplett verloren hat (nach ca. 24 Monaten, je nach den eingesetzten Pflanzen und der Anzahl an Pflanzen) oder wenn Sand als Bodengrund gewählt wird, ist es wichtig Düngestäbchen einzusetzen, die langsam und konstant Nährstoffe den Pflanzen über die Wurzeln zur Verfügung stellen.

    Es gibt zwei unterschiedliche Produkte die jenen Zweck erfüllen: Iron Bottom welcher Makronährstoffe und Mikronährstoffe enthält, wobei dieser Bodengrunddünger reich an Eisen ist und Multi Bottom, welcher Makronährstoffe und Mikronährstoffe enthält. Bei Multi Bottom sind neben Eisen auch Mangan, Kupfer, Zink, Molybdän und Bor enthalten.

    Anwendung: Die Düngestäbchen sollten tief in das Substrat gedrückt werden, so dass sie ca. 2-3 cm neben den Pflanzenwurzeln positioniert werden. Ein Düngestäbchen reicht für eine Fläche von 15x15 cm.
    Aqua Design Amano (ADA) Iron BottomAqua Design Amano (ADA) Multi Bottom

Der Substrataufbau mit den Aqua Design Amano Produkten wird folgendermaßen realisiert:

  1. Die unterste Schicht des Substrataufbaus besteht aus Power Sand. Dieser wird gleichmäßig auf der Bodenplatte des Aquariums verteilt, so dass eine 1 bis 2 cm hohe Schicht entsteht. Ein 2 Liter Beutel reicht ca. für eine Fläche von 40x40 cm. Der Power Sand Special enthält bereits einen gewissen Anteil von ADA Bacter 100 und Clear Super.

  2. Aqua Design Amano (ADA) BodengrundAqua Design Amano (ADA) Bodengrund

  3. Bacter 100 wird nun gleichmäßig über dem Power Sand verteilt. Zwei Teelöffel pro 40x40 cm Oberfläche werden hierfür benötigt.


  4. Um eine gute Kolonisierung des Substrats mit Bakterien sicher zu stellen und für einen schnellen Ammoniumabbau zu sorgen, empfehlen wir Clear Super. Zwei Teelöffel pro 40x40 cm Oberfläche werden hierfür benötigt.


  5. Für einen schnellen und optimalen Wuchs der Wurzeln, empfehlen wir Tourmaline BC. Zwei Teelöffel pro 40x40 cm Oberfläche werden hierfür benötigt.

  6. Aqua Design Amano (ADA) BodengrundAqua Design Amano (ADA) Bodengrund Aqua Design Amano (ADA) Bodengrund

  7. Schließlich wird alles mit Aqua Soil bedeckt, so dass im vorderen Bereich des Aquariums eine 4-6 cm und im hinteren Bereich eine 12-15 cm hohe Schicht entsteht. Ein 9 Liter Beutel reicht für eine Fläche von 45x45 cm.

  8. Aqua Design Amano BodengrundAqua Design Amano (ADA) Bodengrund Aqua Design Amano (ADA) BodengrundAqua Design Amano (ADA) Bodengrund

  9. Wenn man ein simpleres Layout aufbauen möchte, eignen sich sehr gut die dekorativen Sandarten von ADA. Diese können auch sehr gut im vorderen Bereich des Beckens eingesetzt werden, um Kontraste zu schaffen. Ein 8 kg Beutel, der vorher gut ausgewaschen werden sollte, reicht für eine Fläche von 45x45 cm.


  10. Nachdem der Substrataufbau beendet ist, kann das Hardscape (Wurzeln und Steine) im Becken arrangiert werden. Danach sollte ein wenig Wasser vorsichtig eingelassen werden, so dass ein paar Zentimeter Wasser im Becken sind. (Das Wasser kann z.B. auf einen flachen Teller fließen, damit es den Substrataufbau nicht durcheinander bringt.)


  11. Beim Bepflanzen des Aquariums sollte man unbedingt eine Pinzette nutzen, damit der Substrataufbau nicht zerstört wird.

 

Die Düngung über die Wassersäule mit Aqua Design Amano Produkten:

Die ADA Basisdünger sind folgende:

  1. Brighty K, welcher täglich zur Grunddüngung eingesetzt wird. Die Dosierung beläuft sich auf 1 ml (1 Pumpenhub) auf 20 Liter Aquarienwasser.

    Aqua Design Amano (ADA) Brighty K
  2. Die Step Düngeserie, welche je nach Alter des Aquariums bzw. der Pflanzen eingesetzt wird:
    Die Dosierung beläuft sich auf 7 mal pro Woche je 1 ml (1 Pumpenhub) auf 20 Liter Aquarienwasser.
    Step 1 wird von der dritten Woche an bis zum vierten Monat dosiert.
    Step 2 wird vom vierten Monat bis zu einem Jahr genutzt.
    Step 3 ist für Aquarien konzipiert, die älter als ein Jahr sind.
    Aqua Design Amano (ADA) Green Brighty Step 1Aqua Design Amano (ADA) Green Brighty Step 2Aqua Design Amano (ADA) Green Brighty Step 3
  3. ECA basiert auf chelatiertem bzw. stabilisiertem Eisen und organischen Säuren. Es ist essentiell für einen prächtigen Wuchs und fördert die natürlichen Farben der Pflanzen.

    Die Dosierung beläuft sich auf einen Tropfen pro 20 Liter Aquarienwasser. ECA wird täglich angewendet. Bei sehr hellen oder gelblichen Blättern (Chlorosen) sollte die Dosierung auf zwei Tropfen pro 5 Liter Aquarienwasser erhöht werden.
    Aqua Design Amano (ADA) ECA
  4. Die Special Dünger werden in Aquarien mit besonderen Bedürfnissen eingesetzt.

    Die Dosierung beläuft sich auf 7 mal pro Woche je 1 ml (1 Pumpenhub) auf 20 Liter Aquarienwasser. Die Special Dünger werden zusätzlich zu den Step Düngern verabreicht.
    Special Lights: Für Pflanzen mit einem hohen Stoffwechsel, welche viel Licht und CO2 benötigen. (z.B. Glossostigma elatinoides, Riccia fluitans)
    Special Shade: Für Pflanzen mit einem geringen Stoffwechel, welche wenig Licht benötigen. (z.B. Anubias, Bolbitis, Microsorium).
    Aqua Design Amano (ADA) Green Brighty Special LightsAqua Design Amano (ADA) Green Brighty Special Shade

Diese Produkte können in allen bepflanzten Aquarien eingesetzt werden:

  • Green Bacter
  • Brighty K (Kaliumdünger)
  • ECA (Eisen und organische Säuren)
  • Green Brighty Step (Spurenelemente) bestehend aus Step 1, Step 2 und Step 3
  • Green Brighty Special in den Ausführungen Special Lights und Special Shade
  • Green Gain
  • Phyton Git


Bei Problemen mit Algen sollte nur Brighty K dosiert werden.

Während der ersten drei Wochen nach der Aquariumeinrichtung nutzt man lediglich Brighty K und Green Bacter täglich. Die Dosierung beläuft sich auf 1 ml pro 20 l (ein Pumpenhub) Brighty K und Green Bacter wird mit einem Tropfen pro 10 l verabreicht.
In den ersten Wochen ist es zudem sehr wichtig große Teilwasserwechsel durchzuführen (30%-80% alle 2-4 Tage). Nach ca. drei Wochen, wenn die Nitritwerte unter 0,2 mg/l sind, sollte man unbedingt "Algenfresser" (Otocinclus affinis, Epalzeorhincus siamensis and Caridina japonica) einsetzen. Die Dosierung von Green Bacter kann auf einen Tropfen pro 10 l pro Woche reduziert werden. Das Green Bacter wird bzw. sollte also nur noch nach dem Wasserwechsel zugeführt werden.
Nach dieser ersten Zeit des Einlaufens kann die Düngung mit ECA und Step 1 begonnen werden, wenn sich bis dahin noch keine Algen ausgebreitet haben. Bei der Dosierung sollte man sich am allgemeinen Erscheinungsbild und der Farbintensität der Pflanzen ausrichten. Step 1 wird bis zum vierten Monat angewendet und mit 1 ml pro 20 l sieben mal in der Woche dosiert. ECA wird mit einem Tropfen auf 20 l ebenfalls sieben mal die Woche dosiert. Die Dosierung des ECA kann auf zwei Tropfen pro 5 l erhöht werden, wenn die Pflanzen blass oder gelblich aussehen. Nach dem dritten Monat wird von Step 1 auf Step 2 gewechselt und nach einem Jahr auf Step 3.

Die Düngung mit Brighty K wird fortlaufend durchgeführt, da Kalium ein essentieller Makronährstoff ist und die Pflanzen bei der Photosynthese unterstützt. Nach ungefähr 6 Monaten können die Step Dünger zusammen mit den Special Düngern verabreicht werden. In Aquarien mit Pflanzen, welche einen sehr hohen Stoffwechsel aufweisen und viel Licht benötigen, wird Special Lights mit einer Dosierung von 1 ml pro 20 l drei mal pro Woche eingesetzt. Bei Pflanzen mit einem niedrigen Stoffwechsel, die insgesamt langsamer wachsen, wird Special Shade eingesetzt. Niemals sollten jedoch die beiden Special Dünger gemeinsam eingesetzt werden.

Da Aqua Soil den pH-Wert, die GH und KH stark absenkt, ist es sehr wichtig während der Einlaufzeit mit aufgehärteten Wasser bzw. Leitungswasser die Wasserwechsel durchzuführen. Aqua Soil fungiert hierbei als Kationentauscher und bindet Karbonate, Calcium, Magnesium und viele andere Kationen im Substrat. Dieser Prozess lässt jedoch nach einiger Zeit nach und es werden keine weiteren großen Mengen dieser Nährstoffe eingelagert. Gutes Wasser zum Einfahren hätte z.B. eine KH von 3-4 und eine GH von 6-8. Härteres Wasser geht jedoch auch, nur sollte man sich bewusst sein, dass das Aqua Soil nicht auf Dauer die Wasserwerte dermaßen stark beeinflusst und somit härteres Wasser nach der Einlaufzeit auch mit seinen härtebildenden Substanzen im Becken bestehen bleibt und somit die KH und GH nicht auf Dauer gesenkt wird. Aus diesem Grund bietet sich der Einsatz einer Osmoseanlage an, um optimalere Wasserwerte herzustellen (KH von 3-4 und GH von 6-8).

Die Pflanzen sollten alle 10-20 Tage zurückgeschnitten werden (je nach Wuchs und Pflanzenart). Man sollte es unterlassen die Stängel samt Wurzeln aus dem Substrat zu reißen, damit der Substrataufbau nicht durcheinander gebracht wird. Falls man Pflanzen neu setzen möchte, dann schneidet man die Stängel oberhalb des Substrats ab und setzt die Stecklinge mit einer Pinzette erneut in das Substrat. Nach dem Beschneiden dosiert man Green Gain mit 2-3 Tropfen pro 10 l für ungefähr 3 Tage. Hierdurch erholen sich die Pflanzen schnell von dem Stress des Beschneidens und treiben wieder kräftig aus.

CO2 (Kohlendioxid)

Dieser essentielle Pflanzennährstoff muss mit Vorsicht eingesetzt werden. In den ersten 2-3 Wochen nach der Einrichtung werden in einem gut bepflanzten Becken ca. 1-2 CO2 Blasen pro Sekunde pro 100 l Wasser zugeführt, danach werden die Blasen auf 3-4 pro Sekunde erhöht. Der beste Weg das CO2 in das Becken einzuleiten, wird über CO2 Diffusor realisiert. Diese zerstäuben das CO2 effektiv in feinste Bläschen, wodurch sehr viel CO2 im Becken gelöst wird und von den Pflanzen leicht aufgenommen werden kann. Ein Blasenzähler ist sehr wichtig, um die Anzahl der CO2 Blasen zu bestimmen bzw. die Menge an zugeführten CO2 zu regulieren. CO2 soll nur bei eingeschalteten Licht verabreicht werden.


 

Beschreibung Dosierung Besonderheiten
ADA Green Brighty Step 1 Green Brighty Step 1
Spurenelementepräparat für die Anwachsphase.
Die Anwendung findet von Monat 1-3 statt.
Täglich1 Hub auf 20 l Aquarienwasser
(enstspricht 1 ml)

Die Dosierung sollte je nach Pflanzenwuchs erhöht oder gesenkt werden.
ADA Green Brighty Step 2 Green Brighty Step 2
Spurenelementepräparat für die Wuchsphase.
Die Anwendung findet von Monat 3 bis zu einem Jahr statt.
Täglich1 Hub auf 20 l Aquarienwasser
(enstspricht 1 ml)

Die Dosierung sollte je nach Pflanzenwuchs erhöht oder gesenkt werden.
ADA Green Brighty Step 3 Green Brighty Step 3
Spurenelementepräparat für die Alterungsphase.
Die Anwendung findet bei Aquarien, die ein Jahr oder älter sind, statt.
Täglich1 Hub auf 20 l Aquarienwasser
(enstspricht 1 ml)

Die Dosierung sollte je nach Pflanzenwuchs erhöht oder gesenkt werden.
ADA Green Brighty Special Lights Green Brighty Special Lights
Spezieller Dünger für schnell wachsende und lichthungrige Pflanzen. (z.B. Riccia, Glossostigma)
Täglich1 Hub auf 20 l Aquarienwasser
(enstspricht 1 ml)

Die Dosierung sollte je nach Pflanzenwuchs erhöht oder gesenkt werden.
Dieser Dünger wird zusätzlich zu den Step Düngern verabreicht.
ADA Green Brighty Special Shade Green Brighty Special Shade
Spezieller Dünger für langsam wachsende Pflanzen wie Farne und Cryptocoryne.
Täglich1 Hub auf 20 l Aquarienwasser
(enstspricht 1 ml)

Die Dosierung sollte je nach Pflanzenwuchs erhöht oder gesenkt werden.
Dieser Dünger wird zusätzlich zu den Step Düngern verabreicht.
ADA Brighty K Brighty K
Basis Kaliumdünger
Täglich1 Hub auf 20 l Aquarienwasser
(enstspricht 1 ml)

Die Dosierung sollte je nach Pflanzenwuchs erhöht oder gesenkt werden.
Zur Neutralisierung von Chlor 5 ml auf 10 l.
ADA ECA ECA(Efficient Complex Acid)
Organische Säuren und Eisen
Täglich1 Tropfen auf 20 l Aquarienwasser

Bei Farbverlust der Pflanzen:
Täglich2 Tropfen auf 5 l Aquarienwasser

ECA wird immer in Kombination mit den Step Düngern und Brighty K angewendet.
ADA Green Gain Green Gain
Spurenelemente, Minerialien, Aminosäuren und pflanzlich bedeutsame Hormone.
Nach dem Wasserwechsel
1 Tropfen auf 10 l Aquarienwasser

Bei Stress der Pflanzen:
Nach dem Wasserwechsel
2-3 Tropfen auf 10 l Aquarienwasser

Green Gain wird zusätzlich zu den Step Düngern und Brighty K angewendet.
ADA Green Gain Green Bacter
Hilft bei der Ernährung der Filterbakterien und stimuliert deren Aktivität.
Täglich1 Tropfen auf 30 l Aquarienwasser

Nach dem Wasserwechsel
1 Tropfen auf 10 l Aquarienwasser

Bei Neueinrichtung eines Aquariums:
Täglich für eine Woche
1 Tropfen auf 10 l Aquarienwasser