Du bist hier:

Interview mit Thorsten Lampe

21 Feb 2010 17:11 • geschrieben von Georg W. Just

Da Thorsten Lampe beim IAPLC 2008 bester Deutscher war und Platz 80 belegt hat, fragte das AquaJournal bei ihm bezüglich eines Interviews an. Es ist für ihn, wie wohl auch für jeden anderen Aquascaper, eine riesengroße Ehre in diesem Magazin zu erscheinen. Das Interview wurde im AquaJournal #166 abgedruckt - übersetzt von Georg W. Just, mit freundlicher Genehmigung von Thorsten Lampe (Tutti).

Hallo,

mein Name ist Thorsten Lampe, ich bin 33 Jahre alt und arbeite seit zehn Jahren in der Firma eines Freundes als Kurierfahrer.

Seit fünfzehn Jahren besitze ich Aquarien, bis vor drei Jahren eigentlich mit Augenmerk auf Fische, jedoch beschäftige ich mich nun hauptsächlich mit Aquascaping.

Momentan besitze ich vier bepflanzte Aquarien mit 300 Litern (120x50x50), 250 Litern(100x50x50), 86 Litern(60x38x38) und einen kleinen 20 Liter Nano Cube.
Meine Lieblingsfische sind Otocinclus sp."Negro", Rasbora Vulcanus aufgrund ihres unglaublichen Schwarmverhaltens, Rasbora heteromorpha und natürlich ein paar hübsche Garnelen.

Meine absolute Lieblingspflanze ist Ludwigia inclinata "Cuba". Ich liebe diese Pflanze und bin sehr glücklich, dass ich die gesamte Blyxa-Familie beisammen hab: japonica, novoguineensis und aubertii. Ich mag Bolbitis heudelotii ebenso wie Moose wie Fissidens fontanus und Riccardia.

Neben der Aquaristik gehe ich gerne Mountainbiken und Angeln. In beiden Hobbys bin ich in der Natur, kann entspannen und bekomme Inspirationen für neue Layouts oder kann sogar Steine und Wurzeln für neue Scapes sammeln.

Mein drittes Hobby ist eher was für die kalte Jahreszeit: ich spiele und sammel Videospiele.

tutti06

1. Wie hast du zum ersten mal vom IAPL Contest erfahren?

Es ist ein paar Jahre her, als mein Interesse für Wasserpflanzen wuchs, als ich das Netz nach Deutschen Foren mit Hauptaugenmark auf Aquarienpflanzen durchsuchte. Dort habe ich von dem Wettbewerb gehört und Links gefunden, die Fotos von vorherigen Contests zeigten. Danach wollte ich so einen "Unterwassergarten" gestalten.

2. Wir vermuten, dass du letztes Jahr das erste Mal bei dem Contest mitgemacht hast. Im Contest wurde die Layout-Komposition und dein Können hoch bewertet. Wie lange bist du schon beim Aquariumhobby und wie hast du deine Techniken erlangt?

Aquarien sind seit über fünfzehn Jahren mein Hobby und seit zwei bis drei Jahren konzentriere ich mich auf Pflanzen-Layouts und Aquascaping. Ich habe viele Bücher und Artikel im Internet gelesen und viele Techniken selbst ausprobiert - "try and error"-Prinzip. Trotz einiger Rückschläge entdeckte ich das, was gut bei mir funktionierte. Nachdem ich die Bekanntschaft mit Ingrid Jung, die ein Forum mit Pflanzenschwerpunkt betreibt, gemacht hatte, beschleunigte sich meine Entwicklung. 

tutti023. Was war deine erste Reaktion, als du deine Platzierung 2008 herausgefunden hattest?

Ich habe es über eins von meinen bevorzugten Internetforen herausgefunden, wo User mir gratuliert und mich informiert haben, dass ich auch die beste deutsche Platzierung gemacht hatte. Als ich die fantastischen Layouts, die hinter mir platziert waren, gesehen hatte, war ich sehr stolz. Mein persönliches Ziel war es in die Top 250 zu kommen.

4. Bitte erzähl uns etwas über das Layout aus dem Contest 2008, Konzept, Design, Motiv etc....

Die Basis des Layouts ist rotes Steinholz, das ich das erste Mal in Deutschland ein paar Monate zuvor gesehen hatte. Die Wurzeln sammelte ein Freund für mich in seinem Urlaub. In dieser Zeit erhielt ich bei einem Tausch ein paar nette Polster Riccardia chamaedryfolia. Ich wollte Holz und Steine im Layout zusammen mit einem größeren Kontrast zu der hellen grünen Farbe der Pflanzen verwenden. Weil das Steinholz schon so rötlich braun war, habe ich auf andere farbige Pflanzen verzichtet.

5. Erzähl uns eine Geschichte “behind-the-scenes”: hast du Schwierigkeiten oder Probleme im Layout-Entstehungsprozess gehabt? Welcher Aspekt des Layouts hat dich am meisten zufriedengestellt?

Ja, da waren anfängliche Probleme mit dem Layout. Jetzt kann ich darüber lachen, aber es war damals eine Herausforderung. Das größte Problem war die grüne Rotala. Die Rotala wuchs nicht vertikal wie ich das wollte, sondern kreuz und quer in alle Richtungen, manchmal nur am Boden. Ich versuchte es mit mehr Licht und anderen Dünge-Mixen. Die Lösung des Problem war es die Pflanze zu trimmen und nicht immer wieder neu zu pflanzen.

Ein anderes Problem war es den Pflanzen gleichzeitig den richtigen Shape zu verpassen! Glossostigma wächst unglaublich schnell und nach etwa drei Wochen hat man vier oder fünf Schichten übereinandergewachsen. Die Glossostigma musste so heruntergeschnitten werden, dass sie zum richtigen Zeitpunkt, kurz vor Einsendeschluss, perfekt war. Ich bin sehr zufrieden damit, dass ich jede Pflanze von ihrer schönsten Seite zeigen konnte! Alle Pflanzen waren in bester Kondition, ohne den Anflug eines zerstörten Blattes oder sogar Algen.

tutti03

6. Durch dein Layout bekommen wir den Eindruck, dass du dich mit Aquarienpflanzen gut auskennst. Erzähl uns etwas über deine Pflanzenwahl und wie man sie arrangiert und pflegt. Wie schaffst du es deine Pflanzen in so guter Kondition zu halten? Hast du dafür eine bestimmte Technik?

Ich versuche immer verschiedene Blattformen zu verwenden, aber es ist hauptsächlich Bauchgefühl. Hier im Harz, wo ich lebe, gibt es viele Talsperre, und deswegen habe ich perfektes Ausgangswasser für Aquarienpflanzen. Es hat nur 18ppm CaCO3 und ich wechsle jede Woche etwa 50-70% des Wassers. Ich benutze nur Flüssigdünger und in der Zeit, wo der Estimative Index sehr berühmt ist, bevorzuge ich trotzdem eine magere Düngung.

Um Algen zu vermeiden habe ich eine Menge Atyaephyra desmaresti - ich fange sie vor Ort in einem Kanal der durch Deutschland geht. Sie machen ihren Job und fressen Algen unsichtbar im Hintergrund.

tutti047. Die Anordung der Steine und des Driftwoods ist geschickt gemacht. Kannst du uns ein paar Details über die Dinge verraten, die du zu kreieren versucht hast und die Dinge mit denen du Probleme hattest?

Ich finde es gut, wenn meine Layouts ein eigene Erfahrungen und Erinnerungen wiederaufleben lassen. Zum Beispiel das Driftwood, welches ein Freund mir aus seinem Urlaub mitbrachte, ist von einem schönen See im Süden Frankreichs (Lac de Salagou), welchen wir zusammen mal besucht hatten. Immer wenn ich in das Becken schau zeigt es mir meine schöne Erinnerungen. Die Umgebung des Sees ist durch rotes Sediment und roten Basalt gekennzeichnet - als Ersatz benutzte ich rotes Steinholz im Layout. Und das führt uns zu dem einzigen Makel, den ich in meinem Layout sehe: obwohl ich über 30 Kilogramm Steinholz verwendete, ist es durch die Pflanzen kaum zu sehen.

8. Hast du irgendwelche Lieblings-Aquascaper? Falls ja, erzähl uns welche Aspekte dir an seinen/ihren Layouts gefallen.

Oh, da sind einige ausgezeichnete Aquascaper. Natürlich kommen mir die meisterhaften Werke des Takashi Amano in den Sinn und sein Erfolg das Aquascaping populär zu machen. Dave Chow und Cliff Hui von der Aquascape Union, die schöne Layouts schaffen und vorstellen sind solchen von der Sorte. Ich mag auch die Werke von Lee Long Ki und auch die von Filipe Alves Oliveira mit seinem Markenzeichen "Syrah", das nun so oft kopiert wird.

9. Erzähl uns etwas über einen Trend im Aquarium Hobby in deinem Land.

Ich denke Aquascaping ist ein noch recht neues Hobby in Deutschland. Es gibt einige ehrgeizige Scaper, aber verglichen mit der Weltspitze sind wir noch ganz am Anfang. Sicherlich ist das Potential da, aber erst müssen die Leute verstehen, dass es nicht nur darum geht Pflanzen schön wachsen zu lassen, sondern dass es darum geht eine Unterwasserwelt zu erschaffen, die dir den Atem raubt. Es gibt ein paar Vorreiter des Aquascapings wie Tobias Coring, die Logemann Brüder und natürlich Oliver Knott, die versuchen das Hobby mit Shops, Vorträgen und sogar dem neuen Aquatic Scapers Europe Contest bekannter zu machen!

tutti0510. Gibt es irgendwelche besondere Schwierigkeiten in Deutschland? Zum Beispiel ob es schwer und kostenintensiv ist, optimale Wassertemperaturen im Aquarium zu erreichen oder die Verfügbarkeit von verschiedenen Aquarienpflanzen etc....

Es gibt keine generellen Probleme. Wenn man sich umschaut, findet man gutes Hardscape, obwohl die Preise für Steine und Driftwood möglicherweise etwas hoch sind. Abgesehen von ein paar exotischen und seltenen Pflanzen fand ich es doch recht einfach die Pflanzen aufzutreiben, nach denen ich suchte. Wenn jemand von euch etwas von Elatine tiandra hat, bitte schreibt mir. Nur die Energiekosten sind heutzutage ziemlich hoch und machen das Hobby teurer.

11. Im Vergleich zum Style japanischer Aquascapes: siehst du irgendwelche Unterschiede oder Gemeinsamkeiten mit den Layouts aus Deutschland?

Weil unsere japanischen "Kollegen" uns einige Jahre voraus sind, ist es wirklich schwer mit neuen Ideen herauszukommen. Der Iwagumi-Stil basiert auf einer Tradition und Kultur die mehrere hundert Jahre alt ist - für einen Deutschen ist es sehr schwer ein Iwagumi zu gestalten, denn uns fehlt diese Tradition. Für die meisten ist es immernoch die Herausforderung Pflanzen wachsen zu lassen und keine Algen.

tutti0712. Was ist für dich an Naturaquarien so anziehend? Siehst du irgendeinen Einfluss von Naturaquarien auf dein Leben?

Dieses Hobby hat mein Leben durchaus ein wenig verändert. Wenn ich durch die Landschaft gehe, sehe ich diese nun anders. Ich versuche die Harmonie der Natur zu sehen und für neue Ideen für Layouts zu verwenden. Auch die Suche nach nettem Hardscape hat mich zu neuen und aufregenden Plätzen gebracht - jetzt lauf ich nicht nur  durch - ich tauche ein. Ich verbringe auch mehr Zeit im Internet, um anderen Menschen zu helfen Aquascaping zu entdecken.

 

 

HIER kann über das Interview diskutiert werden.

Eine Ausführlichere Vorstellung des Beckens bekommt ihr hier: Green Day

Georg W. Just

Webseite: www.just-aquascaping.com

Georg W. Just Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisici elit, sed eiusmod tempor incidunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquid ex ea commodi consequat. Quis aute iure reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint obcaecat cupiditat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.