Du bist hier:

Inspiration

03 Dec 2008 14:42 • geschrieben von Roy Deki

Es gibt viele Orte auf dieser Welt, an denen man eine fanstastische Aussicht genießt, und diese nachzubilden ist die erste Herausforderung für einen Aquascaper. Ich suche mir Inspirationen für meine Aquascapes aus verschiedenen Quellen. Die Idee zu meinem momentanen Aquascape fand ich in einer wunderschönen felsigen Gegend in Big Sur Californa.

Die Küste dort war so spektakulär, dass ich einfach einen Versuch wagen musste, sie in meinem ADA 60p nachzubilden. Dies ist nur ein Beispiel, wie und wo du dich für dein nächstes Aquascape inspirieren lassen kannst. Einfach ein Stück Natur zu nehmen, ob nun eine ganze Bergkette oder nur eine kleine abgeschiedene Felsformation, ist ein großartiger Start in ein neues Aquascape.

Eine andere, aber naheliegende Methode, Ideen zu finden, ist, möglichst viele andere Aquascapes zu studieren. Mittlerweile gibt es sehr viele gute Bücher zu dem Thema.
Takashi Amano hat sehr viel Zeit und Aufwand ins Aquascaping gesteckt und ist wohl der weltweit roy1einflussreichste Aquascaper. Amano hat unzählige Bücher veröffentlicht, in denen seine Werke zu bestaunen, aber auch Informationen und die Namen der verwendeten Fische und Pflanzen zu finden sind.
Ich rate jedem, diese Nachschlagewerke zu erwerben oder sich zumindest von den Werken inspirieren zu lassen.
Ich persönlich schaue oft seine Bücher durch, um auf neue Ideen zu kommen. Es ist keinesfalls mein Ziel, seine Werke exakt nachzubilden, aber ich benutze immer wieder kleinere Elemente aus seinen Aquascapes und füge sie meinem Design hinzu.
Die Teilnahme oder zumindest die Verfolgung der bekannten Aquascaping-Wettbewerbe ist eine großartige Möglichkeit, auf unkonventionelle Ideen zu kommen.
Es geht nicht darum, andere Designs zu kopieren, sondern Inspirationen zu finden auf dem Weg zum eigenen Aquascape.

roy2Eine anspruchsvollere Methode ist, das Aquascape nur aus seinen eigenen Ideen heraus Gestalt werden zu lassen. Ich möchte fast sagen, es ist die schwierigste aller Methoden.
Allerdings sind meine besten Aquascapes auf diesem Wege entstanden. Sich eine Landschaft, einen Ort oder ein Gelände auszumalen, welche so wirklich in der Natur existieren könnten, die man aber nie zu Gesicht bekam, ist kompliziert, dennoch kann es jeder.
Unser Gehirn ist erstaunlich, es puzzelt Eindrücke aus Magazinen, Büchern, dem Fernsehen und anderen Medien zusammen und erschafft daraus ein völlig neues Bild.

Wenn ich ein Konzept entwickelt habe, ist es wie eine Belohnung, das erdachte Bild in meinem Kopf in ein reales Aquascape zu verwandeln. Solch ein Design zu verwirklichen gibt einem ein Gefühl der Erfüllung persönlicher Befriedigung. Dies ist die Entstehung eines einzigartigen Aquascapes.

Welche Quelle der Inspiration du wählst, ist dir überlassen. Der wichtigste Bestandteil im Aquascaping ist und bleibt die Freude am „Scapen“. Also nichts wie vor die Tür und so viel Natur wie möglich erleben! Wer weiß, vielleicht ist das nächste Sieger-Layout hinterm Haus im Garten zu finden.

 

Der Original-Artikel ist bei Aquascaping World zu finden. Der Artikel wurde von Jascha übersetzt.

 

Hier kann über diesen Artikel diskutiert werden: =>KLICK<=