Du bist hier:

Das richtige DropCheckern

08 Sep 2010 20:27 • geschrieben von Georg W. Just

Von Zeit zu Zeit sollte der DropChecker, der zur Überwachung der CO2-Konzentration im Wasser dient, gereinigt werden und auch die Testflüssigkeit erneuert werden.

Man kann ihn nach derselben Methode wie die Diffusoren reinigen, wie hier schon beschrieben wurde: Glasdiffusor reinigen leicht gemacht. Bitte nicht den Saugnapf mit in die Reinigungsflüssigkeit geben. Nach der Reinigung wird der DropChecker gut gewässert und gespült, um mögliche Chlorreste zu beseitigen. Bei erstmaliger Befüllung eines neuen DropCheckers entfällt die Reinigung natürlich. Nun kann man daran gehen, neue Testflüssigkeit einzufüllen: in unserem Beispiel benutzen wir einen Nano-DropChecker aus Glas und die Testflüssigkeit von Aquasabi. Natürlich gibt es auch andere Hersteller, doch beim Füllen geht man immer ähnlich vor.

Als erstes befestigt man den Saugnapf wieder vorsichtig am DropChecker. Dann zieht man mit einer Spritze mit aufgesteckter Kanüle (Achtung Verletzungsgefahr!) etwa 1-2ml der Testflüssigkeit, je nach Größe des DropCheckers, auf.

dropchecker0

Nun hält man den DropChecker schräg mit der „Kugel“ nach unten (so kann Luft entweichen und keine Flüssigkeit austreten) und führt vorsichtig die Kanüle ein. Langsam spritzt man nun die Testflüssigkeit in den DropChecker, bis die gewünschte Füllmenge erreicht ist.

dropchecker1

Nun legt man die Spritze mit Kanüle sorgfältig zur Seite – nicht auf den Fußboden, sondern an einen sicheren Ort, damit man sich nicht verletzt. Am Besten ist es, man versorgt die Kanüle sofort: Verletzungsgefahr besteht besonders beim Wiederverschließen der Kanüle, welches als „Recapping“ bezeichnet wird. Also die Kanülenkappe am Besten sicher hinstellen (z.B. in etwas dickeren Styropor stecken) und fernab von jeglichem Finger das „Recapping“ durchführen. Alternativ kann die Kanüle auch verworfen werden. Die Kanüle darf nur in einen durchstechsicheren Behälter entsorgt werden!

dropchecker2

Nun kann der DropChecker wieder im Becken platziert werden. Dazu drückt man ihn vorsichtig mit dem Saugnapf gegen das Glas in einer gut durchströmten Ecke des Beckens, sodass die Oberkante des DropCheckers je nach Geschmack etwa 5-7cm unterhalb der Wasseroberfläche ist. Nach etwa 2-3h zeigt die Testflüssigkeit nun wieder zuverlässig die gelöste Menge an CO2 im Wasser an: blau – zuwenig; grün-hellgrün - optimal; gelb  - zuviel.

dropchecker3

Nach 4-8 Wochen sollte man die Testflüssigkeit austauschen, gleichzeitig kann man die Chance ergreifen und den DropChecker wieder reinigen.

Hier könnt ihr gerne Kritik, Kommentare und Anregungen zu dem Artikel abgeben.

Text und Bilder: Georg W. Just (GeorgJ), September 2010

Georg W. Just

Webseite: www.just-aquascaping.com

Georg W. Just Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisici elit, sed eiusmod tempor incidunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquid ex ea commodi consequat. Quis aute iure reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint obcaecat cupiditat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.